Neue Glocken

7R8A8025.jpg

Glocke aus St. Petrus

KLINGENDE BOTSCHAFTER

Glocken klingen und Glocken sprechen. Sie sprechen durch ihren Klang, ihren Zweck und ihre Gestaltung. Glocken rufen zur Einkehr, zum Gebet, zum Gottesdienst. Sie schlagen die Stunde und erinnern uns an die Zeit, die uns geschenkt ist. Glocken erklingen zum Gedenken an Verstorbene. Auch zur Warnung, etwa bei Katastrophen, können Glocken erklingen. Und sie rufen alle Menschen zum Frieden.

 

Jede Glocke ist anders und einzigartig. Die alten Glocken der St. Petrus-Kirche, die seit 1924 im Kirchturm erklingen, sind in ihrer Gestaltung ganz auf das Gedenken an die Gefallenen des ersten Weltkriegs ausgerichtet. Die neuen Glocken werden dieses Thema aufnehmen und neu weiterführen. Der Frieden ist das Thema und die Botschaft des neuen Geläuts. Der Frieden in unserer Stadt, in unserem Land, auf unserer Erde. Frieden für alle Menschen

Die Glocken der St. Michael Kirche stammen aus der Notkirche in Wolfsburg, wurden 1947 gegossen und 1952 in die Pfarrkirche St. Michael eingebaut. Die Glocken aus Eisenhartguss sind in die Jahre gekommen, haben schwere Klangfehler und wirken spröde und kurzatmig - kurzum einer Pfarrkirche nicht würdig. Daher auch die Anzahl von vier neuen Glocken, um Abstufungen im Kirchenjahr vornehmen und dadurch entsprechend der Stimmung Kombinationen erzeugen zu können.

EIN NEUES STADTGELÄUT

Die neuen Glocken werden klanglich neu aufeinander abgestimmt. Sie sollen zueinander passen und einen Wohlklang ergeben. Dabei bildet der Klang der Bronzeglocken der Johanneskirche in der Südstadt die Grundlage. Auf diese Weise entsteht ein komplett neues Stadtgeläut: Glocken für Vorsfelde.

Wenn die drei Glockenorte gemeinsam erklingen, werden folgende Töne zu hören sein:

 

St. Petrus: a° cis' e'

 

Johanneskirche: fis' gis' h'

 

St. Michael: h’ e’’ fis’’ gis’’

UNSER ZEITPLAN

1. Advent 2020: Start öffentliche Kampagne

Ca. 3 Jahre Finanzierungsphase

1 Jahr Umsetzung

2021

2022

2023

2024

Pfingsten 2024: Glockenweihe und Installation

der neuen Glocken in St. Petrus und St. Michael

FINANZBEDARF
St. Petrus

3 große Bronzeglocken

inkl. Nebenkosten

ca. 250.000 Euro

St. Michael

4 kleine Bronzeglocken

inkl. Nebenkosten

ca. 90.000 Euro

Gesamt 340.000 €

 

Unterstützung seitens der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Braunschweig bei den Bauarbeiten zur Einbringung der neuen Glocken in St. Petrus; ferner Beratung und Unterstützung bei der Fundraising-Kampagne.

Bauliche Unterstützung seitens des Römisch-Katholischen Bistums Hildesheim; ferner Beratung und Unterstützung bei der Fundraising-Kampagne.

NACHHALTIGKEIT

Der Bau von neuen Glocken und die dafür notwendigen Verwendung von Ressourcen muss auch unter den Aspekten von Klimaschutz und Nachhaltigkeit betrachtet werden. Der Glockenguss ist eine jahrhundertealte Kunst, die auch heute noch von Hand geschieht. Die Materialien für den Guss, aber auch für den Bau des Glockenstuhls unserer neuen Glocken werden hochwertiger und umweltverträglicher sein als bei den bisherigen Glocken.

Und in Sachen Nachhaltigkeit sind Glocken kaum zu schlagen: Sie gehören zu den langlebigsten Kulturgütern, die man sich vorstellen kann. Die neuen Glocken werden hoffentlich mehrere hundert Jahre halten. Dadurch ist die Anschaffung ganz im Sinne eines zertifizierten Umweltmanagements, wie es in St. Michael seit Jahren umgesetzt wird.

WARUM NEUE GLOCKEN?
Antworten auf oft gestellte Fragen

„Sind Glocken altmodisch?“

Nein, Glocken gehören zu einem modernen Stadtbild und Stadtklang heute genauso dazu wie vor Hunderten von Jahren.

 

„Sind Glocken heutzutage noch notwendig?“

Als Warnsignal sind Glocken heute nicht mehr so wichtig wie früher. Doch als Teil eines Stadtklangs sind sie unverzichtbar - damit der Klang und die Lüfte dieser Stadt nicht nur den technisch-maschinellen Geräuschen überlassen werden.

 

„Was ist das Besondere an einer Glocke?“

Glocken haben eine eigene Stimme. Beinahe wie Menschen. Sie sind individuell. Sie sind mehr als Technik und Maschine. Sie haben eine Botschaft.

 

„Die Glocken sind zu laut, sie stören mich!“

Die Glocken von St. Petrus und St. Michael sind nicht lauter als andere Umweltgeräusche. Die neuen Glocken werden viel harmonischer als die alten Eisenglocken klingen. Im Übrigen läuten sie nicht zwischen 22 Uhr und 7 Uhr, so dass die Nachtruhe nicht gestört wird.

 

„Ich brauche keine Glocken, ich gehöre nicht zur Kirche!“

Die Glocken gehören auch nicht nur zur Kirche, sondern zum gesamten Ort. Ihr Klang erklingt über alle Dächer. Deshalb soll es auch ein Klang für alle Menschen in Vorsfelde sein.

 

„Das Geld sollte man besser für soziale Zwecke verwenden!“

Ausgaben für Soziales und Ausgaben für kulturelle Zwecke sind zu unterscheiden. Beides hat seine Berechtigung, beides ist wichtig. Mit dem Geld für neue Glocken investieren wir in ein Kulturgut für die ganze Stadt, das Jahrhunderte halten wird. Die sozialen Projekte in beiden Kirchengemeinden werden uneingeschränkt weiter geführt.

7R8A8037.jpg

Die drei Glocken aus St. Petrus

 
NEUE GLOCKEN FÜR VORSFELDE

Ev.-luth. Kirchengemeinde

St. Petrus/ Heiliggeist Vorsfelde

Amtsstraße 31

38448 Wolfsburg

Telefon 05363 7773

e-Mail: petrus-vorsfelde.buero@lk-bs.de

Katholische Kirchengemeinde 

St. Michael Vorsfelde
 

Am Engelhop 1 
38448 Wolfsburg 

 

Telefon: 05363 2946 
e-Mail: st-michael@wolfsburg.de

©2020 Glocken-Vorsfelde.de