Über uns

Das Projekt „Neue Glocken für Vorsfelde“ wird von der evangelischen Gemeinde St. Petrus/Heiliggeist und der katholischen Gemeinde St. Michael gemeinsam getragen. In dieser Form handelt es sich um eine in Deutschland fast einmalige ökumenische Zusammenarbeit. Diese Zusammenarbeit entspricht der engen ökumenischen Verbundenheit, die beide Kirchengemeinden seit vielen Jahren miteinander leben. Ökumenische Gottesdienste am Pfingstmontag und Christi Himmelfahrt, ökumenische Einschulungsgottesdienste, gemeinsame Kunstprojekte (Glasarche in 2018, Fotoausstellung „Human“ in 2020/21), monatliche ökumenische Taize-Gottesdienste, gegenseitige musikalische Unterstützung durch Posaunenchor, Propsteichor u.a., die gemeinsame Arbeit im Flüchtlingsunterstützerkreis und vieles andere mehr – alles dies zeugt von einem starken ökumenischen Geist in Vorsfelde.

EIN ÖKUMENISCHES MODELLPROJEKT
UNSER TEAM
Ulrich Lincoln
Birgit van der Velten
Jochen Meißner-Warnecke
Ulrich Lincoln

Projektleiter. Kommunikation. Texte.

Propst St. Petrus Kirche.

Als Kirchennachbar und als Pfarrer lebe ich täglich mit dem Klang der Glocken. Mich beeindruckt der Gedanke, dass seit vielen hundert Jahren die Menschen in Vorsfelde von den Glocken an St. Petrus begleitet wurden. Und ich bin fasziniert von der Möglichkeit, die alten Glocken jetzt zu erneuern und damit auch eine neue Botschaft zu verbinden: die Menschen zum Frieden zu rufen.

Birgit van der Velten

Finanzen. Aktionen.

Bereits seit meiner Kindheit begleiten mich die Glocken der St. Petrus-Kirche. Seit vielen Jahren nehme ich den Klang der Glocken im Kirchenbüro wahr. Über die Jahre ist zu bemerken, dass die Glocken ihren Klang verändert haben. Ich wünsche uns und den nachfolgenden Generationen den vollen harmonischen Klang der Glocken zurück.

Jochen Meißner-Warnecke

Fundraising. Recherche. Texte.

Durch die Beschäftigung mit der interaktiven Glockenkarte für den Konfirmandenunterricht hat mich die Faszination für das Musikinstrument Kirchenglocken gepackt. Dieses Kulturgut, diese Heimatklänge, diese Einladung zu Gottesdienst und Gebet muss erhalten bleiben.

Petra Brockmeyer
Petra Brockmeyer

Marketing. Grafikdesign. Homepage. Meine kleine Tochter ist eine wirkliche 

Glockenfreundin und wir besuchen fast täglich die Kirche um den Glocken-

schlag zu hören. Damit wir zusammen auch in Zukunft dem Glockenschlag lauschen können, unterstütze ich das Projekt.

Andrea Helbing
Andrea Helbing

Fundraising. Aktionen. Merchandising.

Mir macht ehrenamtliche Arbeit Spaß und ich unterstütze die Kirchen-gemeinde gerne im Rahmen meiner 

Möglichkeiten. Ich finde das Glocken-projekt spannend und interessant und freue mich schon sehr darauf das "Ergebnis" jeden Tag zu hören.

Alfred Klenner
Alfred Klenner

Fundraising. Aktionen. Merchandising.

Einen Glockenwechsel miterleben zu können, ist schon ein besonderes ein-maliges Ereignis. Die Gelegenheit ein solches Projekt von Anfang bis Ende mit zu gestalten, hat bei mir großes Interesse geweckt. 

Matthias Braun
Matthias Braun

Glockensachverständiger. 

Glockenklang ist seit Jahrhunderten das akustische Wahrzeichen eines jeden Ortes. Das ist nur einer von vielen Gründen, weshalb ich mich schon seit der Kindheit für Glocken begeistere und mich auf verschiedenen Ebenen für sie engagiere. 2017 konnte ich die Glocken von St. Michael untersuchen und wurde auf die gravierenden Schäden aufmerk-sam. Deshalb unterstütze ich das ökumenische Glockenprojekt gerne von Burgdorf aus beratend, auch weil die Familie meiner Frau aus Wendschott stammt. Und der Klang der Vorsfelder Glocken ist natürlich auch bis nach Wendschott und weit darüber hinaus zu hören!

Norbert Batzdorfer
Norbert Batzdorfer

Finanzen. Texte. Aktionen.

Bislang hatte ich auf Glocken nicht so viel Wert gelegt, mittlerweile begeisterte mich das Potential, welches in so einem Projekt steckt: Man schafft etwas in der heutigen Zeit, etwas neues, fast ewiges (500 Jahre)

für die Zukunft einer Kirchengemeinde. Ein Projekt, wo Menschen mitmachen, anpacken, Ideen entwickeln und dabei Gemeinschaft im Glauben erleben.

Wichtig bei so einem Projekt ist es mir, dass es keine "one man show" ist und es noch zu der vorhandenen Arbeit hinzukommt. Nun sind es doch einige geworden, die von der evangelischen und von der katholischen Kirchengemeinde aufbrechen, das ökumenische Projekt wahr werden zu lassen.

Ingo Schmidt
Ingo Schmidt

Finanzen.

Glocken rufen die Menschen seit Jahrhunderten zusammen. Die Herstel-lung hat sich in den Jahrhunderten kaum verändert. Ich engagiere mich im Glockenprojekt, weil ich diese Tradition in die nächsten Generationen gerne weitergegeben möchte.

Leonardo Miranda
Leonardo Miranda

Facebook. 

Mir ist es wichtig, dass wir Christen in der Öffentlichkeit wahrgenommen 

werden. Dieses ökumenische Projekt setzt ein positive Zeichen der Zu-sammengehörigkeit.

Neele van der Velten
Neele van der Velten

Aktionen.

Schon vor 100 Jahren haben sich die Menschen an den Klängen der Glocke erfreut. Und auch in weiteren 100 Jahren sollen die Glocken die Menschen nicht nur im Alltag sondern auch bei außer-gewöhnlichen Lebensereignissen be-gleiten. Sie sollen nicht nur Freude, sondern auch Trost spenden. Ich wünsche mir, dass mich die Glocken auf meinem persönlichen Lebensweg begleiten.

Rainer Batzdorfer
Rainer Batzdorfer

Fotos. 

Glocken erklingen zu besonderen An-lässen. Ihr Klang kennt keine Grenzen und ist von Klein und Groß zu hören. Ich freue mich auf den neuen Klang von Vorsfelde.

Petra Batzdorfer
Petra Batzdorfer

Fundraising. Merchandising.

Ökumene heißt für mich mit Menschen, 

die Jesu Worte in die Tat umsetzen, 

gemeinsam an einer Kirche der Zukunft zu bauen. Es macht mir Freude in diesem ökumenischen Projekt, "neue Glocken für Vorsfelde", mit liebens-werten Menschen zusammen zu arbeiten. Glocken sind für mich ein Instrument, das auch in der Kirche der Zukunft nicht fehlen darf.

Silhouette
Thomas Keller

Projektleiter.

Diakon St. Michael.

Aus einer „ökumenischen Familie“ stammend, war mir die Ökumene immer wichtig. In Vorsfelde wird sie gelebt. Gut, dass sich die Gelegenheit ergeben hat, die Glocken, die uns gemeinsam zum Gottesdienst rufen, auch gemeinsam und aufeinander abgestimmt, zu erneuern. Ein neuer Klang für eine neue Zeit.